Infografik:
Food Trends

So unterschiedlich ticken Veganer, Vegetarier und Fleischesser

Die Infografik-Analyse: Die Analyse von Audience Insights zeigt: Wenn es um „bio“ geht, zeigen vor allem Männer und Nutzer über 60 ein ausgeprägtes Interesse im Netz. Das Einkommen spielt offenbar keine Rolle bei der Entscheidung, ob tierische Produkte auf den Speiseplan kommen oder nicht – bei der Wahl für Bio-Produkte jedoch schon. Menschen, die zum Sinus-Milieu* der Performer zählen und nach dem Motto: „Leistung aus Leidenschaft“ leben, zeigen ein überdurchschnittliches Interesse an Bio-Produkten und fleischloser Ernährung.

Geschlecht

Im Vergleich zum deutschen Durchschnitt informieren sich Männer deutlich umfangreicher zum Thema „bio“ als Frauen. Allerdings beschäftigen sich Frauen offenbar deutlich differenzierter mit Ernährungsthemen. Sie konsumieren stärker als die männlichen Nutzer Inhalte rund um „vegan“, „vegetarisch“ und „Fleisch essen“.

Einkommen

Die Entscheidung, ob man sich vegan oder vegetarisch ernährt oder ein Fleischesser ist, scheint keine Frage des Einkommens zu sein – die Wahl für Bio-Produkte jedoch schon. Der Anteil an Interessenten im Netz zu „vegan“, „vegetarisch“ oder „Fleisch essen“ entspricht in den meisten Einkommensklassen etwa dem Durchschnitt, bei „bio“ bewegt er sich überdurchschnittlich oft in der oberen Gehaltsklasse.

Jobstatus

Auch der Jobstatus macht einen Unterschied beim Thema Ernährung: Während Beamte offenbar Ernährungstrendmuffel sind, zeigen Selbständige ein überdurchschnittliches Interesse an biologisch angebauten Lebensmitteln. Wenig überraschend: Rentner interessieren sich als „Generation Sonntagsbraten“ besonders für „Fleisch essen“.

Alter

Verglichen mit dem Durchschnittsnutzer ist das Interesse an den fleischlosen Ernährungstrends „vegan“ und „vegetarisch“ bei Usern zwischen 20 und 29 Jahren besonders hoch. Die größten Bio-Fans kommen aus der Generation 60plus.

 

Kinder

Haushalte ohne Kinder legen mehr Wert auf „vegan“ als „vegetarisch“ – dafür verhält es sich bei Nutzern mit Kindern genau umgekehrt, hier legt „vegetarisch“ mehr im Trend. Der Fleischkonsum ist bei Usern mit Kindern mehr angesagt als unter Durchschnittsnutzern.

Haushaltsmitglieder

Wer allein lebt, findet „bio“ spannend. In Zwei-Personen-Haushalten spielen „vegan“ und „vegetarisch“ eine besonders große Rolle – das Teilen dieser Essgewohnheiten als Lebenshaltung scheint auch beim Teilen des Wohnraums mit Mitbewohnern und Partnern eine Rolle zu spielen.


Erhebungsgrundlage

Die Analyse von emetriq Audience Insights auf Basis des emetriq Datenpools zeigt Nutzer, die durch ihr Surfverhalten ein besonders hohes Interesse an den Themen „bio“, „vegan“, „vegetarisch“ und „Fleisch essen“ zeigen. Aufgrund der Größe kann der Datenpool die deutsche Internetnutzerschaft abbilden.

*Die Sinus-Milieus fassen Menschen nach Lebensauffassungen und Wertehaltungen in „Gruppen Gleichgesinnter“ zusammen. Eine Übersicht dieser Gesellschafts- und Zielgruppentypologie findet sich hier.

Hast du Fragen, wie du diese Insights konkret anwendest? So erreichst du uns:

Kai Hissnauer
t +49 40 80813 7053
e sales@emetriq.com

Merle Klein
t +49 40 80813 7028
e sales@emetriq.com

Sedat Altinok
t +49 40 80813 7043
e sales@emetriq.com

emetriq GmbH

Vorsetzen 35
20459 Hamburg

Du hast Fragen?

Schreib uns eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich bei dir!

* Pflichtfeld